Geschäftsbericht 2015

Simply.
Connected.

 

 

mouse_ani

Bosch 2015: Umsatzsprung von 44%

Erstmals mehr als 70 Mrd. Euro Umsatz

Innovationskraft und Vernetzung treiben das Wachstum

Bosch gestaltet die digitale Transformation

„Wir wollen eines der weltweit führenden IoT-Unternehmen werden.“
Dr. Volkmar Denner 
Vorsitzender der Geschäftsführung

Vorwort der Geschäftsführung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Jahr 2015 hat die Bosch-Gruppe einen sehr großen Schritt nach vorn gemacht. Der Umsatz erhöhte sich um 44 % gegenüber 2014. Mit dem Erwerb sämtlicher Anteile an den früheren paritätischen Gemeinschaftsunternehmen in den Bereichen Hausgeräte und Lenkungen für Kraftfahrzeuge haben wir uns strategisch erheblich verstärkt. Beide Bereiche passen von ihrer Ausrichtung hervorragend zur Bosch-Gruppe und zu unserem Anspruch „Technik fürs Leben“. Auch operativ sind wir gut vorangekommen. Ein Schlüssel zum Erfolg ist unsere hohe Innovationskraft. Insgesamt haben wir damit eine solide Grundlage für unsere künftigen Aufgaben.

Unser Umfeld ist einem starken Wandel unterworfen. Das sehen wir vor allem als große Chance. Für uns stehen dabei die Themen Energieeffizienz, Automatisierung, Elektrifizierung, Wachstum in aufstrebenden Märkten sowie Vernetzung im Mittelpunkt. An diesen Herausforderungen und Veränderungen richten wir uns aus. Gerade vor dem Hintergrund weltweit nur mäßiger konjunktureller Perspektiven wollen wir in vielen Feldern mit Innovationen zusätzliche Märkte schaffen. Wichtig ist auch die Weiterentwicklung unserer Organisation sowie von Führung und Zusammenarbeit, um unsere Veränderungsfähigkeit und -geschwindigkeit zu steigern. 

Ein Thema, das alle unsere Unternehmensbereiche bewegt, sind die immensen Möglichkeiten des Internets der Dinge. Wir haben den Anspruch, eines der weltweit führenden Unternehmen auf diesem Gebiet zu werden. Wir verfügen über ausgezeichnete Voraussetzungen: unser umfassendes Wissen in der Mobilität, der Industrietechnik, bei Konsumgütern sowie in der Energie- und Gebäudetechnik. Wir sind ein weltweit führender Hersteller von MEMS-Sensoren, bauen unsere Softwarekompetenz konsequent aus und setzen verstärkt auf Dienstleistungen und neue Geschäftsmodelle, beispielsweise beim vernetzten Fahrzeug, Smart Home oder Industrie 4.0. Zudem haben wir den Geschäftsbereich Bosch Global Service Solutions gegründet, um unser Dienstleistungsgeschäft zu stärken. Wie viel passiert, zeigt dieser Geschäftsbericht. Wir erläutern im Lagebericht unsere Strategie, geben im Magazin unter der Überschrift „Simply.Connected.“ eine Fülle von Beispielen und machen alles im Internet erlebbar. 

Für unsere Zukunftsthemen erbringen wir große Vorleistungen. Allein im Bereich Elektromobilität geben wir jährlich rund 400 Millionen Euro aus. Im vergangenen Jahr haben wir uns mit dem Kauf des US-Start-ups Seeo eine Batterietechnologie gesichert, die möglicherweise zu einem Durchbruch auf diesem Gebiet führen kann. Gleichzeitig müssen wir uns angesichts der Herausforderungen durch den Wandel fokussieren, was auch zu strukturellen Änderungen führen kann. Hierbei sehen wir uns gleichermaßen in der Verantwortung gegenüber dem Gesamtunternehmen wie den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Uns ist es wichtig, die Arbeitnehmervertretungen möglichst frühzeitig in unsere Pläne einzubeziehen, die Beschäftigten eingehend zu informieren und ihnen Perspektiven zu geben.

Der Wandel wird uns als Unternehmen in den nächsten Jahren viel abverlangen. Dabei sind es die Führungskräfte und Beschäftigten weltweit, die mit ihren Ideen und ihrer täglichen Arbeit die Chancen des Wandels ergreifen und den Erfolg sichern. Umso wichtiger ist es uns, sie eng einzubinden und ihnen interessante Aufgaben und attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten. Dazu setzen wir verstärkt auf eine bereichsübergreifende Zusammenarbeit. 

Im Namen der Geschäftsführung bedanke ich mich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit für ihre Leistungen und ihr Engagement. Sie haben den Erfolg des Jahres 2015 erst möglich gemacht. Gleichzeitig gilt unser Dank den Arbeitnehmervertretungen für ihre konstruktive Begleitung der Weiterentwicklung des Unternehmens, den Gesellschaftern und dem Aufsichtsrat für ihre Unterstützung sowie besonders auch unseren Geschäftspartnern.


Ihr

Dr. Volkmar Denner, 
Vorsitzender der Geschäftsführung

Bosch in Zahlen

Bosch verbindet die virtuelle und die physische Welt. Dazu arbeiten wir an Sensorik, Software und Services – Bosch-Kernkompetenzen für das Internet der Dinge. Für den Anwender wird dabei alles möglichst einfach gehalten: Simply.Connected.

sensorik Sensorik
software Software
services Services

Mehr Beispiele wie Bosch die Welt vernetzt